Skoliose

Skoliose

Die Skoliose ist eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule. Es kommt zu einer Seitenabweichung von der Längsachse mit einer Rotation und Torsion, also einer Verdrehung der Wirbelkörper. Die Wirbelsäule bildet hierbei mehrere gegenläufige Bögen, die einander wiederum kompensieren, um das Körpergewicht zu tragen. Die Skoliose ist die häufigste orthopädische Erkrankung im Kinder- und Jugendalter.

Symptome

Bei einer beginnenden Deformierung kommt es noch nicht zu deutlichen Symptomen. Kinder werden meist bei einem Arzt vorgestellt, weil sie zum Beispiel die Hüften seitlich heraus schieben, ein ungleiches Taillendreieck besteht, die Schultern schief sitzen oder der Oberkörper von der Mitte abweicht.

          

Diagnostik

In der Diagnostik kommt vor allem der „Adams-Test“ zur Anwendung. Hierbei neigt sich der Patient mit locker hängenden Armen nach vorne über. Die Beine sind dabei durchgestreckt. Bei dem Blick des Untersuchers über den Rücken können verschiedene Auffälligkeiten beobachtet werden. Hierzu gehören Asymmetrien, ein Rippenbuckel, eine einseitig ausgeprägte Muskulatur oder auch eine Verkrümmung.

Therapie

In der Therapie einer Skoliose kommen Physiotherapie, die Anlage eines Korsetts oder ein operativer Eingriff zur Anwendung.


Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer einen Arzt! Der Autor übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Er hat erfolgreich die Qualifikation als Heilpraktiker für Psychotherapie erlangt. Er ist weder Heilpraktiker noch Arzt.

Quelle der medizinischen Informationen: wikipedia.de