Agoraphobie – Psychotherapie und Coaching

Agoraphobie – Platzangst

Agoraphobie wird auch als „Platzangst“ bezeichnet. Der Wortteil „Agora“ kommt aus dem griechischen und bedeutet „Marktplatz“. Sie betrifft die Angst und das starke Unwohlsein, welches bei Aufenthalt an bestimmten Orten auftritt. In der Folge werden solche Plätze gemieden, im Extremfall können einige Patienten sogar ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Auch kann es dazu kommen, dass große Marktplätze und entfernte Reisen mit starken Ängsten verknüpft sind.

                    

Hauptsymptome bei Agoraphobie / Platzangst

Als Hauptsymptom tritt die Angst auf, in einer Gefahrensituation nicht oder nur unter peinlichen Bedingungen entkommen zu können. Bei bis zu 95% der Betroffenen treten auch Panikattacken und Paniksymptome auf. Daher zeigen Patienten häufig ein ausgeprägtes Vermeidungsverhalten.

Therapie einer Agoraphobie / Platzangst

Bei der Therapie einer Agoraphobie kommen verschiedene Ansätze in Betracht. Hierzu gehört insbesondere die Systematische Desensibilisierung, bei der die Patienten schrittweise mit ihren angstauslösenden Faktoren konfrontiert werden. Da eine Agoraphobie häufig auch mit einer unkontrollierten Alkohol- und Medikamenteneinnahme von statten geht, ist hier ebenfalls eine ausführliche Exploration angezeigt.


Ist der Beitrag hilfreich? Hier kannst Du ihn teilen: