Zwangsstörungen

Zwangsstörungen

Zwänge lassen sich einteilen in Zwangsgedanken oder Grübelzwang sowie Zwangshandlungen. Auch hier gilt: Jeder Mensch hat einmal im Leben Zwangsgedanken oder handelt aus einem Zwang heraus (Habe ich das Bügeleisen auch wirklich ausgesteckt?).  Krankhaft sind Zwänge erst dann, wenn wie bei Ängsten ein Leidensdruck entsteht.

                    

Sowohl Ängste als auch Zwänge lassen sich therapeutisch sehr gut beeinflussen. Je nach Ausprägungsform kann dies auch unter Zuhilfenahme von Medikamenten erfolgen, die durch einen Facharzt verschrieben werden.

Ist der Beitrag hilfreich? Hier kannst Du ihn teilen: