#30 Schritt 4 – Was man zur Hypersensibilität weiß

Ich empfehle Dir diese Bücher:

               

Was ist Hypersensibilität / Hochsensibilität?

Hypersensible oder hochsensible Menschen reagieren stärker auf Reize als der Durchschnitt. Für diese übersteigerte Form der Informationsverarbeitung gibt es noch keine neurowissenschaftliche Erklärung. Als Ursachen vermutet man genetische und entwicklungspsychologische Faktoren. Eine Theorie besagt, dass ein Teil des Gehirns verstärkt Reize als wichtig einstuft. Und deshalb erreicht mehr Informationen das Bewusstsein.

Die Symptomatik ist vielschichtig

  • Es können ausgeprägte Gedankengänge und vielschichtige Fantasien auftreten.
  • Es kann eine gesteigerte Schmerzempfindlichkeit bestehen.
  • Die Wahrnehmung kann deutlich facettenreicher sein.
  • Es kann eine hohe Begeisterungsfähigkeit bestehen.
  • Es besteht besteht ein gesteigerter Wunsch nach Eigenverantwortlichkeit.
  • Das Langzeitgedächtnis kann stärker ausgeprägt sein.
  • Emotionen anderer Menschen kann ausgeprägter wahrgenommen werden.
  • Betroffene lassen sich leichter durch andere Menschen beeinflussen.
  • Details aus der Umwelt können gleichzeitig wahrgenommen werden.
  • Emotionen können nach länger nachklingen.
  • Das Denken wird vergrößert in „umfangreichen Zusammenhängen“ wahrgenommen.
  • Es kann ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn bestehen.
  • Kunst und Musik können intensiver erlebt werden.
  • Es kann eine Neigung zu Perfektionismus und Selbstkritik bestehen.
  • Es kann ein hohes Harmoniebedrüfnis auftreten

Therapie von Hypersensibilität und Hochsensibilität

Es gibt noch keine nachgewiesenen therapeutischen Ansätze. Daher bestehen therapeutische Maßnahmen aktuell darin, dem Betroffenen zu einem stabilen Umgang mit den Symptomen zu verhelfen.