#39 Schritt 6 – Wie Du das Luzide Träumen für Deine Zielerreichung nutzen kannst

Ich empfehle Dir diese Bücher:

               

So kannst Du mit dem Luziden Träumen Deine Ziele super in Deinen Alltag einbauen

Wir wissen bereits, dass das Unterbewusstsein unser großer Freund ist. Es kann uns besonders bei unserer Zielerreichung unterstützen. Es macht daher Sinn, das wir unserem Unterbewusstsein möglichst viele Informationen zu unseren Zielen geben.

Und so kannst Du luzid träumen

Das Luzide Träumen wird auch Klarträumen genannt. Es beschreibt das Phänomen, dass Du im Traum realisierst, dass Du träumst. Du wachst quasi in Deinem Traum auf. Und in dem Moment wo Du realisierst, dass Du träumst, kannst Du den Traum frei gestalten. Du merkst vielleicht auch, dass Dein Körper wie gelähmt im Bett liegt. Es bereitet Dir in dem Moment allerdings keine Angst. Du hast dabei vollkommene Kontrolle, was Du in Deinem Traum machst.

Dieses Phänomen kennen viele Menschen. Meistens tritt es hierbei zufällig auf. Und es gibt auch Möglichkeiten, das Luzide Träumen zu erzeugen. Du kannst mehrere Strategien nutzen, um Luzide Träume zu haben.

Eine recht einfache Strategie erkläre ich Dir jetzt

Du kannst Dich in Deinem Alltag möglichst oft fragen, ob Du gerade träumst. Du stehst zum Beispiel an der Ampel und wartest auf das Grünsignal. Du hüpfst kurz hoch und fragst Dich: „Träume ich?“

Und Du wirst den Boden wieder relativ schnell berühren. Träumst Du, würdest Du langsam hinunter gleiten. Oder Du pustest Dir in die eigene Handfläche hinein. Und fragst Dich wieder: „Träume ich?“ Du könntest durch Deine Hand hindurchpusten, würdest Du träumen.

Je häufiger wir mit unserem bewussten Denkapparat sich wiederholende Muster denken, desto eher übertragen sich diese auch vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein. Das kennst Du zum Beispiel vom Autofahren. Dein Unterbewusstsein übernimmt hier viele Tätigkeiten. Du kannst mit Deinen Gedanken ganz woanders sein und bist trotzdem ein guter Autofahrer.

Wenn Du Dich also in Deinem Alltag häufig fragst, ob Du träumst, dann stellt sich diese Frage aus dem Bewusstsein in das Unterbewusstsein über. Und diese Realitätsabfrage wird irgendwann auch im Traum kommen, da das Träumen vom Unterbewusstsein mit gesteuert wird. Und in dem Moment, wo Du Dich im Traum fragst: „Träume ich?“ Wirst Du realisieren, dass Du träumst. Und schon hast Du Deinen Luziden Traum.

So verwende ich Luzide Träume in der Praxis

In der Praxis verwende ich diese Idee des Luziden Träumens bei dem Störungsbild des Bruxismus. Beim Brusxismus mahlen oder pressen Patienten nachts oder auch tagsüber mit den Zähnen. Bei diesen Patienten wird irgendetwas in deren Alltag dafür sorgen, dass sie nachts die Zähne zusammen beißen. Das kann konkret daher kommen, dass sich jemand immer wieder sagt: „Ich muss die Zähne zusammen beißen.“ Dann ist es auch nicht verwunderlich, dass das nachts auch passiert.

In einer Therapie möchte ich dann heraus finden, was jemand tagsüber genau macht, sodass er mit den Zähnen pressen muss. Oder: Was macht jemand tagsüber noch nicht, sodass etwas anderes als das Zähne pressen passieren würde. Wir können diese Erkenntnis nun auf Deine Ziele übertragen: Je häufiger Du Dich in Deinem Alltag mit Deinen Ziele umgibst, auf der gedanklichen Ebene wie auch in Deiner Umwelt, desto eher werden diese Inhalte als sich wiederholende Muster in Dein Unterbewusstsein übertragen.

Und dadurch wirst Du in Bezug auf Deine Ziele an vielen Stellen eine höhere Motivation verspüren. Und auch auf Lösungswege kommen, die zuvor noch nicht ersichtlich waren.