#49 Schritt 8 – Perfektionismus – und wo das eigentliche Problem liegt

Ich empfehle Dir diese Bücher:

               

Bist Du an einigen Stellen perfektionistisch? Und es stört Dich?

Ich habe schon mit vielen Menschen über das Thema Perfektionismus gesprochen. Den meisten dieser Menschen ging ihr Perfektionismus auf die Nerven. Doch ich behaupte, dass diese Eigenschaft nicht grundlegend schlecht ist.

Früher im Rettungsdienst habe ich zum Beispiel beim Desinfizieren oder Reanimieren die Sache immer zu 100% gemacht.Sonst hätte es ernsthafte Konsequenzen für den Patienten geben können.In vielen Alltagssituationen ist ein Perfektionismus, also 100% zu geben, vernünftig.

Doch wo liegt bei den Leuten das Problem mit dem Perfektionismus?

Hier liegt das Problem mit dem Perfektionismus

Wenn jemand perfektionistisch ist, empfindet er seine Anstrengungen häufig bei 150%. Ohne dass eine entsprechende Wirkung messbar wäre. Und das liegt zumeist nicht daran, dass jemand perfektionistisch ist. Sondern weil er noch nicht weiß, wann die 100% eigentlich erreicht sind.

Wenn Du 100% geben möchtest, aber noch nicht weißt, wann Du diese 100% eigentlich erreicht hast, dann machst Du vielleicht so viel wie nur irgendwie möglich. Um zumindest in die Nähe dieser 100% zu kommen.

So kommst Du bei dem Thema Perfektionismus weiter

Vermutlich ist in Deinem Kopf alles in Ordnung und es ist keine perfektionistische Eigenschaft von Dir. Sondern Du darfst den Blick in Deine Umwelt richten. Wenn Du eine Sache zu 100% erreichen möchtest dann brauchst Du unbedingt eine Definition, wann diese 100% eigentlich genau erreicht sind.

Darüber hinaus darfst Du Dich in Zukunft auch fragen: Wenn Du unbedingt mit dem Kopf durch die Wand möchtest, also auf jeden Fall 100% geben willst, was erwartest Du eigentlich hinter dieser Wand?