Sekundäre Hyperlipoproteinämie

Die sekundäre Hyperlipidämie fasst die Hypertriglcyeridämie und die die Hypercholesterinämie zusammen. Diese ergeben sich aus den Faktoren der genetischen Disposition, Ernährungsgewohnheiten, Vorerkrankungen und der Einnahme bestimmter Medikamente. Die Ursachen einer Hypertriglyceridämie können ein Diabetes mellitus, ein erhöhter Alkoholkonsum, Adipositas und die Einnahme von Medikamenten wie Betablocker, Kortison oder auch einer Hormonersatztherapie sein. Die Ursachen einer Hypercholesterinämie sind ein Diabetes mellitus, eine bestehende Schwangerschaft, einer Hyperthyreose, die Einnahme von Kotrisonpräparaten oder auch das Nephrotische Syndrom.

Symptome 

Die Symptome sind ähnlich wie bei der familiären Hypercholesterinämie. Es kann zur Bildung von Xanthomen und Xanthelasmen kommen. Es kann auch ein Arcus cornea sowie eine Arteriosklerose bestehen. Zudem kann sich auch eine Fettleber oder auch eine Pankreatits entwickeln.

Therapie

Das Vorgehen bei der Therapie richtet sich nach der jeweiligen Grunderkrankung. Im Vordergrund steht eine Normalisierung des Gewichts sowie eine begleitende medikamentöse Therapie.