Akuter Extremitätenverschluss

Akuter Extremitätenverschluss

Der akute Extremitätenverschluss ist der Verschluss einer Arterie durch arterielle Thrombose oder Embolie. Eine Thrombose ist ein Blutgerinnsel, welches direkt am Entstehungsort zu einem Gefäßverschluss führt. Eine Embolie entsteht nicht am Verschlussort, sondern wird fortgetragen.

Ursachen

Die Ursachen für einen akuten Extremitätenverschluss sind z.B. eine Embolie aus dem linken Vorhof bei Vorhofflimmern. Es kann zu einer Loslösung von arteriosklerotischen Plaques aus der Aorta kommen oder eine Thrombose im arteriellen System entstehen, welches tendenziell selten vorkommt.

Symptome

Die Symptome leiten sich nach den „6 P“ nach Pratt ab:

  • pain: plötzliche unerträgliche Schmerzen
  • pale: Blässe der Extremität
  • paraesthesia: Gefühlsstörungen
  • paralysis: Taubheit
  • pulslessness: Pulslosigkeit
  • prostration: Schocksymptomatik

Der akute Extremitätenverschluss ist ein Notfall, weshalb der Rettungsdienst alarmiert bzw. der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden sollte.

Therapie

In der Notfallsituation wird eine Tieflagerung durchgeführt und die Extremität gepolstert. Zusätzlich wird auch eine Wärmeerhaltung geachtet.

Die weitergehende Behandlung findet dann entsprechend im Krankenhaus statt. Der akute Extremitätenverschluss ist von der arteriellen Verschlusskrankheit abzugrenzen.

Abgrenzung

Die arterielle Verschlusskrankheit ist ein chronisches Krankheitsbild. Der akute Extremitätenverschluss tritt plötzlich auf.